Projekte
Social Innovation Berlin (SOIN School)
Fortbildung und internationaler Austausch in den Bereichen Social Innovation und Entrepreneurship. Unsere SOIN-Programme zielen auf die Unterstützung sozialer Innovation und nachhaltiger Entwicklung in Belarus, Republik Moldau, Russland und der Ukraine sowie auf die Entwicklung eines internationalen Ökosystems sozialer Unternehmer.
Innovate 4 Change Russia
Capacity Building Programm mit Microgrants für Aktivisten, Projektmanager, soziale Unternehmer, Journalisten, Innovatoren und Vertreter der Zivilgesellschaft aus Russland.
European Associates: Praktikantenprogramm
Stipendienprogramm für Kurzzeitpraktika in Deutschland für herausragende und gesellschaftlich engagierte junge Europäer aus der Ukraine, der Republik Moldau und Georgien.
Sustainable Development Lab
Internationales Bildungs- und Capacity Building Programm für den Ausbau innovativer Modelle zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele. Zielgruppe sind Innovatoren, Sozialunternehmer, Experten, Trainer, Bürgeraktivisten aus Deutschland, Belarus, Republik Moldau, Russland und der Ukraine. Das Programm begann am 1. Juli 2018 und endet am 31. Dezember 2019.
International Volunteer Exchange
Ein Projekt zur Förderung des Ehrenamts, Wertevermittlung und für internationalen Austausch von Freiwilligen. Im Jahr 2018 fanden im Rahmen des Programms Projekte am russischen Baikalsee und in den ukrainischen Karpaten statt. Die Teilnehmenden haben neue Kenntnisse über ehrenamtliche Arbeit in den Bereichen Umweltschutz, soziale Arbeit und politische Bildung erlangt. Das Freiwilligennetzwerk hat bereits neue Projektideen entwickelt, die die Grundlage unseres nächsten Projekts International Volunteer Exchange 2019 bilden.
Red Square Festival. Kunst ohne Grenzen
Transdisziplinäres Festival mit Fokus auf die Kultur, Politik und Zivilgesellschaft Osteuropas. Es fand im Mai in Berlin statt.
Lesungen, Diskussionen und Kinoabende
Seit 2012 veranstalten wir regelmäßig öffentliche Abendgespräche, Buchpräsentationen und Kinoabende über Politik und Kunst in Osteuropa.
Lebende Bücher
Words in Action: Frage „Lebendes Buch"!

Möchte man Vertrauen gewinnen, ist der beste Weg, sich selbst zu öffnen, sein Gesicht zu zeigen und mutig seine eigene Geschichte zu erzählen. Geht es um Vertrauen in die Wissenschaft und akademische Expertise, ist es nicht anders - insbesondere vor dem Hintergrund von Fake News und Populismus.

Am 30. Oktober 2018 fand die Aktion Words in Action - Frage "Lebendes Buch" in der Freien Universität Berlin sowie online auf der Plattform humanpoint.org statt. Fünf WissenschaftlerInnen und fünf in anderen Bereichen tätige Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen beantworteten Fragen von Jugendlichen, Studierenden und allen Interessierten.

Als Lebende Bücher sprachen: Sozial- und Kulturanthropologin Kristina Dohrn, Philosoph Nicola Zambon, Theologin Regina Elsner, Literaturwissenschaftlerin und Künstlerin Isil Egrikavuk sowie Autorin Bianca Jankowska, Redakteurin Anne-Kathrin Glück, Community Managerin Lisa Kucherova, Gründer Andre Brötz, Soziologin und Marketing-Frau Greta Schnaack, Linguistin und HR-Spezialistin Frederike Hülsmann.

Lebende Bücher ist ein Kooperationsprojekt von Humanpoint: Set Knowledge Free und Dekabristen e.V. / Декабристы. Die Veranstaltung wurde durch Aktion Mensch gefördert und fand mit freundlicher Unterstützung des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der FU Berlin statt.