Das Bildungsprojekt ACT|UP bietet 2019-20 eine Fortbildung für 80 junge Urbanist*innen und Multiplikator*innen aus der Ukraine, Russland, Georgien und Belarus zur Revitalisierung peripherer Großwohnsiedlungen (GWS). Durch eine Studienreise, Workshops, Runde Tische, öffentliche Events mit internationalen Expert*innen und Veröffentlichungen der Ergebnisse werden insgesamt ca. 1200 Akteure aus urbaner Zivilgesellschaft, Bildung, Forschung, Stadtplanung, Kultur etc. erreicht und sensibilisiert. Das Projekt fördert einen kritischen lokalen Diskurs über die nachhaltige urbane Entwicklung und erhöht die Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit der Teilnehmenden.

Expert*innen, Multiplikator*innen und professionelle Institutionen werden zum Thema der GWS international nachhaltig vernetzt und Kooperationsstrukturen gefördert.
Vom 11. bis 14. August haben wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen CAN Actions in Kiev, der Tbilisi Architecture Biennial, dem Minsk Urban Forum und der Moscow Vysokovsky Graduate School of Urbanism, unser erstes Kick-off-Treffen in Berlin durchgeführt. Es war ein sehr interessantes und erfolgreiches Zusammenkommen mit unseren Partner*innen. Wir haben gemeinsam die Projektstruktur, die wichtigsten Ziele, Ergebnisse und die geplante Maßnahmen diskutiert. Im September werden schon die ersten Einführungsveranstaltungen in Georgien und in der Ukraine organisiert.
Team
Alexander Formozov
Projektmanager
Tinatin Gurgenidze
Projektkoordinatorin
Förderer und Partner