Social Innovation School

Social Innovation School

Seminare, Herbstschule und Akzelerationsprogramm für Changemaker aus Belarus, Russland und Ukraine

Wegen ineffizienter öffentlicher Verwaltung ist der Staat in vielen Ländern Osteuropas oft nicht in der Lage, Antworten auf die modernen Herausforderungen der Gesellschaft zu finden. Besonders gefragt sind in dieser Situation Social Entrepreneurs, die an der Grenze zwischen Zivilgesellschaft und Unternehmertum arbeiten und sich mit Problemen der sozial benachteiligten Gruppen, Flüchtlingen, Umwelt und Jugendarbeitslosigkeit befassen.

Seit 2015 nehmen jährlich Hunderte junge Hoffnungsträger in Belarus, Russland und Ukraine an den Seminaren für Sozialunternehmertum teil und bekommen das Rüstzeug, mit dem sie nun in ihren Herkunftsländern ihre eigenen sozialen Startups gründen. In 2017 finden daneben weitere Workshops zur kreativen und nachhaltigen grünen Wirtschaft in Kiew, Moskau, Minsk, Odessa, Maipupol, Irkutsk, Ulan-Ude und weiteren Regionen statt. Einzelheiten dazu finden Sie auf der Webseite des Projekts.

Das Projekt Social Entrepreneurship School „Eastern Partnership“ wird gefördert von:

Auswärtiges Amt