Wo genau verläuft die Grenze zwischen der Theorie und der Lebensrealität? Wozu sind Sozial- und Geisteswissenschaften gut? Im Blog KARANDASHY werden deutsche und russische Sozial- und Geisteswissenschaftler zu den gegenwärtigen Ereignissen in Russland interviewt. Sie werden gebeten, diese durch das Prisma der jeweiligen Disziplin zu betrachten. Popularisierung der Wissenschaft, gegenseitige Bereicherung der wissenschaftlichen Traditionen, Unterstützung des wahren  interkulturellen Dialogs – neben diesen Zielen soll das Projekt KARANDASHY die Qualität der Expertise in den Bereichen Politik und Gesellschaft auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion in Deutschland verbessern. Re-Posts, Re-Tweets und jegliche andere Form der Weiterleitung sind sehr willkommen.

“I’ve realized that I should really go with what I believe in, even if it’s against the taste or opinion of others”: Artist Shira Wachsmann on her artistic practices and its connection to Cacti, smartphones and philosophy

Shira Wachsmann is a visual artist based in Berlin. She was born in Israel, travelled across India, spent some time in London and finally settled in the German capital ten years ago. We’ve talked to her about her work, life... Continue Reading →

„Die geisteswissenschaftliche Bildung ist wichtig in dieser globalisierten Welt, die eine Orientierung oft schwierig macht“: Journalistin, Moderatorin und Medienberaterin Gemma Pörzgen über den politischen Journalismus, der Demokratie drohende Tendenzen und die überschätzte Bedeutung des Kanarienvogels bei Dostojewski

Arbeit und Praktika Ich habe schon während meines Studiums begonnen, journalistisch zu arbeiten. Dabei habe ich für eine lokale Beilage der Süddeutschen Zeitung regelmäßig aus zwei Bezirksausschüssen berichtet und mich mit lokalen Münchner Themen befasst. Außerdem habe ich zahlreiche journalistische und... Continue Reading →

„Kritik muss nicht beleidigend sein“: Hartmut Zinser über die Gründe für Radikalisierung und Aufgabe der Religionswissenschaft

Hartmut Zinser ist Religionswissenschaftler und Ethnologe mit einem sehr breiten Interessenspektrum: Europäische Religionsgeschichte seit der Französischen Revolution, die römische Religionsgeschichte, das antike Christentum und die Stammesreligionen bis hin zu der systematischen Religionswissenschaft sowie den Mythostheorien. Zinser ist emeritierter Professor an der FU Berlin und Autor zahlreicher Bücher, darunter „Religion und Krieg“, dass 2015 erschienen ist.

„Aus Marx wird Mall“: Stadtanthropologin Cordula Gdaniec über Erinnerungsvermögen des Stadtraumes und Nutzen der Sozialanthropologie

Cordula Gdaniec ist Wissenschaftlerin, Kuratorin und Filmemacherin. Seit Jahren erforscht sie die Kulturen verschiedener Städte – von Moskau und Barcelona bis Berlin. Sie hat in England und in Berlin studiert und bezeichnet sich heute als „professional traveller“. Sie ist Herausgeberin... Continue Reading →