Ausstellung: »Geschichten ohne Ende – ungestrafte Gewalt im Nordkaukasus«

Liebe InteressentInnen,

im Namen der tschechische NGO People in Need sowie des Deutsch-Russischen Austausches e.V. und iDecembrists e.V. laden wir Euch herzlich zur Ausstellungseröffnung »Geschichten ohne Ende – ungestrafte Gewalt im Nordkaukasus« mit dem Film »Zelim’s Confession« von Natalia Mikhailova am 24. Februar um 19 Uhr ins Haus der Demokratie und Menschenrechte (Berlin, Greifswalder Str. 4) ganz herzlich ein!

Die  die Ausstellung »Stories without Endings: Violence and Impunity in the North Caucasus« (»Geschichten ohne Ende – Ungestrafte Gewalt im Nordkaukasus«).

Zur Ausstellungseröffnung wird der mehrfach prämierte Dokumentarfilm »Zelim’s Confession« von Natalia Mikhailova, 2013 OmeU (www.zelimsconfession-film.com) mit freundlicher Genehmigung der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Anwesenheit der Regisseurin gezeigt. Zudem stehen Menschenrechtsaktivisten aus dem Nordkaukasus für Fragen zur aktuellen Situation in der Region zur Verfügung.

Die Ausstellung:
Zwei zerstörerische Kriege, Terrorismus, bis zum heutigen Tag andauernde Ungerechtigkeit und Gewalt – der Nordkaukasus erweist sich seit Jahrzehnten als ernsthaftes Krisengebiet. Auch heute ist die Situation in den drei Republiken Tschetschenien, Dagestan und Inguschetien alles andere als friedlich: Es kommt immer noch zu Fällen von Entführung, Folter und unrechtmäßiger Tötung durch lokale Sicherheitskräfte und sehr häufig werden die dafür Verantwortlichen für ihre Taten nicht zur Rechenschaft gezogen. Hilflos steht die Bevölkerung der Gesetzlosigkeit und Willkür der staatlichen Sicherheitsorgane gegenüber. Den einzig aussichtsreichen Rechtsweg bietet oftmals nur der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, der von Klageschriften aus Russland überhäuft wird, den die russische Führung aber gerade verstärkt in Frage stellt.

Die Ausstellung macht anhand von zwölf konkreten Fällen auf Menschenrechtsverletzungen in der Region aufmerksam, um auf diese Weise Menschenrechtsaktivisten in ihrem Einsatz für mehr Gerechtigkeit zu unterstützen und internationale Aufmerksamkeit für die Problematik im Nordkaukasus zu erreichen.

Veranstalter:
People in Need (Clovek v tísni), Prag (http://www.clovekvtisni.cz/en)
DRA e.V., Berlin (www.austausch.org)
iDecembrists e.V., Berlin  (www.idecembrists.de)

Kontakt:
DRA e.V.
Telefon: 030 / 44 66 80 -0

Die Ausstellung im Haus der Demokratie kann bis 20. März montags bis freitags, 10 bis 17 Uhr, besucht werden. Der Eintritt ist frei.