Demonstration „Für freie Wahlen in Russland“

Am 10. Dezember 2011, im Zuge der russischen Parlamentswahlen, demonstrieren vornehmlich russischsprachige Einwohner Deutschlands für freie Wahlen. In Köln, Freiburg und Berlin fanden organisierte Demonstrationen statt. Mit ca. 1.000 Teilnehmern in Berlin, markierte die Demonstration die größte zivilgesellschaftliche Versammlung der russischsprachigen Bevölkerung seit Jahren. Aus dieser Protestwelle ist ein dichtes Netzwerk entstanden. Die Vernetzung, der zahlreichen, aber zunächst vereinzelten Protestwilligen, ist dabei dem Pragmatismus der Berliner Polizei zu verdanken. Sie hat einzeln angemeldete Gruppen im Dezember 2011 zusammengeführt und damit zur Gründung der „Dekabristen“ beigetragen.